Menu

24.07.2018 | Allgemeines

Über das Leben – Der Weg zum Glück

Über das Leben – Der Weg zum Glück

Ein erfülltes Leben!
Wer hat diesen Wunsch nicht, erfüllt und glücklich zu leben? Was bedeutet Glück für uns und wie definieren wir es? Antworten, die ich zu dieser Frage höre, sind Schlagwörter wie: Reichtum, Gesundheit, eine funktionierende Beziehung, gute Freunde, einen tollen Job, verstanden zu werden und vieles mehr. Wie wir sehen, benötigen Menschen scheinbar unterschiedliche Dinge, um glücklich zu sein.
Ich denke, im Allgemeinen hat es sicher etwas mit einem inneren Gefühl, einem Empfinden zu tun; friedvoll und freudig. Auch wenn unser Leben durch äußere Ereignisse einen „glücklichen“ Verlauf bekommt und sich unser Schicksal ins Positive ändert, werden wir dies als Glück empfinden.

Parameter für Glück
Schauen wir uns dazu erst einmal an, was uns wirklich glücklich macht. Beginnen wir beispielsweise mit dem Umstand in einem Land wie Österreich bzw. in unserer westlichen Welt geboren zu sein. Alleine diese Tatsache gibt uns die Möglichkeit über dieses Thema nachzudenken. Wir leben hier seit über 70 Jahren in Frieden. Das ist, wie wir in der Geschichte und in anderen Regionen auf der Welt sehen, nicht selbstverständlich.

Nach der Sicherstellung des Friedens stellen wir die Frage nach den Grundbedürfnissen: Sind diese abgedeckt? Ich behaupte, dass die meisten hier in Österreich keinen Hunger leiden müssen und ein Dach über den Kopf haben oder haben können. Auch ausreichend Kleidung ist mit Sicherheit vorhanden. Ebenso gibt es genug reines Wasser zu trinken.

Ist Glück planbar?
Ob wir diese Umstände beeinflussen können, darüber werden die Meinungen auseinander gehen. Die einen (wissenschaftlich erzogenen) werden sagen nein, die anderen (spirituelle, esoterische Menschen) werden dies wahrscheinlich bejahen.

Mit schamanischen Ansätzen zum Glück finden!
Wenden wir uns dem zu, was wir aus meiner Sicht mit Sicherheit beeinflussen können. Nachdem alle oben genannten Parameter für uns zutreffen und erfüllt sind, können wir uns mit unserer eigenen Persönlichkeit und unserem eigenen Wachstum auseinander setzen. Wenn wir aufhören, unsere inneren Defizite durch Statussymbole im Außen zu kompensieren, werden wir ganz schnell entdecken, was wir wirklich zum Glücklich sein brauchen.

Wenn wir uns in unserem persönlichen Wachstumsprozess wahrhaftig begegnen, werden wir durch das Wiederkennen unserer Lebensaufgabe, unserer Bestimmung ein erfülltes Leben erlangen. Wir werden strahlend durchs Leben gehen. Diese Erfüllung erzeugt eine friedvolle, glückliche Grundhaltung, welche auch unter anderem eine Grundvoraussetzung für Gesundheit ist. Daraus resultieren wiederum Selbstvertrauen, Selbstbewusstheit und Selbstsicherheit, die allesamt eine sehr gute Basis für privaten und auch beruflichen Erfolg sind.

Die Endlichkeit erkennen!
Der Tod ist für uns alle unausweichlich. Niemand kann ihm entrinnen, auch wenn wir es oft nicht wahrhaben wollen. Umso früher wir uns mit dem Tod und im Speziellen dem Sterben auseinandersetzen, umso früher kann es uns gelingen, ganz und echt zu leben.

Erst wer die Endlichkeit verstanden und angenommen hat wird zu leben beginnen. Ob wir jetzt an ein Leben nach dem Tod glauben oder nicht. Das Annehmen der Endlichkeit wird unsere Lebensfähigkeit und unsere Lebensqualität enorm verbessen sowie unsere Bewusstheit zum Leben sprunghaft ansteigen lassen.

Auch der Sterbeprozess an sich (ich werden in einem späteren Beitrag ausführlicher darauf eingehen) ist besonders wichtig. Er bietet eine große Möglichkeit, persönlich zu wachsen und zu reifen. So setzt die bewusste Begleitung eines lieben Menschen auf seinem letzten Weg friedvolle, liebende Prozesse bei allen Beteiligten in Gang. Die Sterbenden werden leichter gehen und die Hinterbliebenen können leichter loslassen: Hier schließt sich der Kreis zum Glück.

 

Kommentar hinzufügen

Image